Website-Icon EdiKom – MV wird digital

Gründerwettbewerb lobt Preisgeld in Höhe von 303.000 Euro aus

Big-Data-Technologien zur Berechnung der Rest-Lebensdauer von Fahrzeugkomponenten, neue Messverfahren zur Bestimmung der Linsenposition bei Grauem Star oder Technologien zur Erfassung und intelligenten Auswertung von Vitalparametern bei Kühen:

Ob Mobilität, Gesundheit oder ‚smart farming‘ – es gibt fast keine Branche, die beim „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) nicht vertreten ist.

Gründungsinteressierte und Jungunternehmen können sich in der aktuellen Runde 1/2017 noch bis zum 31. März 2017 bewerben. Der ausgeschriebene Sonderpreis widmet sich dieses Mal dem Thema „FinTech“ und richtet sich damit an Start-ups aus der Finanzbranche. Wer diesen Termin nicht einhalten kann, bekommt in wenigen Monaten erneut die Möglichkeit teilzunehmen. Denn am 3. Juli 2017 startet bereits die nächste Runde des Wettbewerbs.

Dieses Jahr wurden zwanzig Teams ausgezeichnet, die mit ihren sehr unterschiedlichen Konzepten wieder einmal bewiesen haben, welch hohe Bedeutung Informations- und Kommunikationstechnologien bei der Entwicklung von Produkten mit hohem Kundennutzen inzwischen zukommt. Die ausgezeichneten Preisträgerinnen und Preisträger der Runde 1/2016 wurden mit insgesamt über 300.000 Euro unterstützt. Prämiert wurden Gründungsinteressierte und Jungunternehmen für ihre überzeugenden innovativen Ideen und Konzepte, die auf modernen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) basieren.

„Mit dem Gründerwettbewerb verfolgen wir mehrere Ziele: Zum einen zeichnen wir kreative Konzepte mit Innovationspotenzial aus. Zum anderen möchten wir die Teams auch dabei unterstützen, aus einer Idee mehr werden zu lassen und tatsächlich ein Unternehmen zu gründen. Aus diesem Grund zahlen wir die Hauptpreise in Höhe von jeweils 32.000 Euro in zwei Etappen aus. Nach der Preisverleihung werden zunächst 7.000 Euro übergeben. Die Teams, die noch kein Unternehmen gegründet haben, erhalten die weiteren 25.000 Euro nach erfolgter Gründung als GmbH oder AG“, erklärt Wolfram Groß, Projektleiter des Gründerwettbewerbs bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Die Sonderpreisträger bekommen jeweils 10.000 Euro und die Anerkennungspreisträger jeweils 7.000 Euro.

Über den „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ ist ein Ideenwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der in zwei Phasen verläuft. In der ersten Phase können sich Gründungsinteressierte und IKT-Start-ups mit einer kurzen Ideenskizze bewerben. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee über Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Die Top-50 der ersten Runde haben in Phase 2 die Möglichkeit, das Feedback in ihr Konzept einzuarbeiten. Ausgezeichnet werden schließlich bis zu sechs Gründungsideen mit Hauptpreisen von jeweils 32.000 Euro. Darüber hinaus werden bis zu fünfzehn weitere Gründungsideen mit jeweils 7.000 Euro ausgezeichnet. Jährlich finden zwei Wettbewerbsrunden statt. Die Bewerbungsphase der aktuellen Wettbewerbsrunde 1/2017 endet am 31. März 2017.

Weitere Informationen unter: www.gruenderwettbewerb.de

Die mobile Version verlassen